bg
matrioska
dreamteam
in english

Matrioska als Sinnbild für die Verschachtelung der Welt, die Relativität der Dimensionen und die Liebe zum Detail. Denn wenn man geglaubt hat die letzte Matrioskapuppe geöffnet zu haben, kommt doch noch eine kleinere zutage, ein herrliches Gefühl der Unendlichkeit macht sich breit.
Die Musik von Geiger Florian Sighartner, Kontrabassist Sebastian Küberl und Schlagzeugerin Judith Schwarz zeugt von einer ausgeprägten Rock- Attitüde, die sich jedoch im subtilen Gewand verschiedenster Spielformen des Jazz präsentiert. Unkonventionalität ist Programm, sie fängt bei der Besetzung an und hört bei den Kompositionen nicht auf. Die Violine fungiert plötzlich als Rhythmusinstrument, der Kontrabass mutiert zur Gitarre, das Schlagzeug entpuppt sich mitunter als Streichinstrument. Die Welt steht Kopf und plötzlich erahnt der überraschte Zuhörer, wie relativ doch alles ist. Er fragt sich: „Was passiert hier eigentlich?“ und findet sich völlig eingenebelt von meditativ-psychodelischen Klängen wieder, die inzwischen den Raum erobert haben. Sodann wird er von treibenden Grooves aus der Abschweife herausgebeutelt, der Puls steigt, Tanzeslust kündigt sich an. Der Sound dieser Band ist eingängig und doch herausfordernd, Virtuosität ist nur Mittel zum Zweck, und der Verzicht auf ein typisches Harmonieinstrument erweist sich durch geschickt angelegte Arrangements und erweiterte instrumentale Spielweisen als Pforte zu ungeahnten Klangwelten.

Florian Sighartner - Violine

Sebastian Küberl - Kontrabass

Judith Schwarz - Schlagzeug


Matrioska as a symbol of global interlacing, the relativity of dimensions and the love for detail. If you think that you have opened up the last puppet you’ll find another one even smaller, a fantastic feeling of eternity occupies you.
The music of violin player Florian Sighartner, double bass player Sebastian Küberl and drummer Judith Schwarz is based on a settled rock attitude that shows up in a subtle dress of different playing modes of jazz. Unconventionality is part of the concept and begins with the instrumentation and doesn’t end with the compositions. The violin suddenly acts as rhythm instrument, the double bass mutates into a guitar and the drums turn out to be a bowed instrument. The world is turned upside down and the surprised listener suddenly understands how relative things are. He wonders: ’What the hell is going on here!?’ and finds himself shrouded in a meditative-psychedelic atmosphere, that meanwhile has conquered the concert place. A moment later he is aroused by driving grooves, the pulse is getting faster and lust for dancing is coming up. The sound of this band is exceptional; virtuosity is never self purpose and due to tasty arrangements and extended instrumental techniques the lack of a typical harmonic instruments turns out to be a gate to an unimagined sound.

Florian Sighartner - violin

Sebastian Küberl - double bass

Judith Schwarz - drums

Michael Ternai (Mica-Music Austria) about the album "Unusual Place" (translated from German language)
„......An album that blows up the borders of Jazz and opens up the way to a fascinating music experience of another dimension.(...)...Take care, this can be described as big cinema..(..)..One capturing moment is following the other..(...)..Matrioska Dreamteam has created a first album that distinguishes from what comes out of the Jazz corner because it finds this very special tone that lets you behind fascinated and astonished.......„


Next

31/05/2017 - Cafe Siebenstern, Wien
13/11/2017 - Donauschiff Fräulein Florentine
24/08/2017 - Jägermayrhof, Linz

Past

25/05/2017 - ProDiagonal, Lambach
07/12/2016 - Salonsession, Kulturbar Konrad, Linz
28/11/2016 - Porgy & Bess, Strenge Kammer, Wien -
12/11/2016 - Kletzmore-Festival, Cafe Mocca, Wien
10/10/2016 - Radiokultur-Cafe, Argentinierstrasse, Wien
29/04/2016 - HoertHoert-Festival, Brick 5, Wien -
11/04/2016 - Porgy & Bess, Strenge Kammer, Wien -
08/09/2015 - Mo.e, Wien
03/09/2015 - Patamat, Wien
16/06/2015 - Musikwerkstatt Wels
27/05/2015 - Cafe Prückel, TVA, Wien
03/05/2015 - Salon Rosas, Wien
28/03/2015 - Jux, Lana, Italy
27/03/2015 - Ottmangut, Meran, Italy
26/03/2015 - Ostwest-Club, Meran, Italy
19/12/2014 - Hundsturm, Wien -
24/10/2014 - Zwe, Wien -
24/07/2014 - Jägermayerhof, Linz -
05/03/2014 - Pension Ottmangut, Meran, Südtirol -
05/02/2014 - Pension Ottmangut, Meran, Südtirol -
21/04/2014 - Porgy & Bess, Strenge Kammer, Wien -
27/03/2014 - Jazzweekend Linz, Landesgalerie Linz -
22/03/2014 - Stadthalle Ternitz, Ternitz - support for Paul Jackson (Head Hunters)

14/11/2013 - Freistunde im Mica Music Austria, Wien - 25/10/2013 - Zwe, Wien -
21/06/2013 - Porgy & Bess, Wien -
13/06/2013 - JIM-Sommer-Jazznights, Linz
11/04/2013 - Jazzcafe Bird, Wien -
21/03/2013 - Kulturzentrum Hof, Linz -
09/03/2013 - Kulturkeller Ternitz, Ternitz -
08/03/2013 - Die Ausstellung, Wien -
06/02/2013 - Amsec, Hagenberg -
23/01/2013 - Boheme, Linz -
16/01/2013 - JIM-Winter-Jazznights, Linz

08/12/2012 - Das Werk, Wien, -
22/11/2012 - Souterrainbühne Cafe Prückel, Wien -
11/10/2012 - Zwe, Wien -
30/05/2012 - Boheme, Linz -

19/10/2011 - Das Werk, Wien -

 

contact & booking


Florian Sighartner
Tel.: 00436504330883

If you want to receive the newsletter just send "I want" to


Pressefotos

Presse

Jazz auf zu neuen Ufern – Matrioska Dreamteam brillieren mit ihrem Debut.

"Das Trio schert sich hier nicht sonderlich um Konventionen, lässt auch Impressionen anderer Musikrichtungen zum Tragen kommen und verknüpft dies alles spielerisch zu wahren Inszenierungen.
Rockgefärbte Momente, ein Hang zur Kammermusik, der sich glänzend im Jazz der Band einflechten lässt, machen aus diesem Album ein wirkliches Erlebnis der besonderen Art. Florian Sighartner, Judith Schwarz und Sebastian Küberl lassen sich zu keiner Zeit einschränken.
Zwischen fesselnd und widerspenstig, zart und eigensinnig pendelt der Sound des Dreiers gekonnt die Grenzen des Jazz aus, verliert sich in neue faszinierende Strukturverwebungen, um doch immer abwechslungsreich, mit frischem Gesicht und doch einnehmend zu agieren."
Jazz-News, Nemesis
ganzer Artikel: http://www.jazz-news.at/news/matrioska-dreamteam/

 

"Alle Achtung, das, was das Trio Matrioska Dreamteam auf seinem Album musikalisch vom Stapel lässt, kann man getrost als großes Kino bezeichnen. Es ist eine sehr rockbeeinflusste und leicht kammermusikalisch angehauchte Variante des Jazz, der sich Florian Sighartner (Violine), Sebastian Küberl (Kontrabass) und Judith Schwarz (Schlagzeug) verschrieben haben, eine, die vom Sound her ordentlich nach vorne drückt und richtig schön dynamisch, zum Teil sogar – ganz genreuntypisch – unglaublich mächtig und breit daherkommt.
Matrioska Dreamteam liefern mit „Unusual Place“ ein Debüt ab, das sich definitiv von vielem abhebt, was aus der Ecke des Jazz kommt, weil es eben einen ganz eigenen Ton trifft, und zwar einen, der einen auf faszinierende Weise nicht mehr loslassen will und staunend zurücklässt."
Michael Ternai (Mica Music Austria)
ganzer Artikel: http://www.musicaustria.at/magazin/jazz-improvisierte-musik/artikel-berichte/matrioska-dreamteam-unusual-place

 

Kulturbericht Oö

Concerto

freiStil